St. Veit – Die Analyse

Was man sonst nur aus der Formel 1 kennt, lässt sich mit ein wenig Affinität zur Zahlenanalyse und dem geeigneten Equipment auch beim MTB-Marathon umsetzen, insbesondere wenn es einer über zwei Runden ist: Eine möglichst analytische Graphik, in der die wesentlichen Leistungsparameter über die komplette Distanz ersichtlich sind.

Aber zunächst zum Rennen selbst: Bei nahezu idealen Bedingungen – es ist trocken, die Temperaturen angenehm, nur der Wind weht merkbar aus der falschen Richtung – nehme ich die „Classic“ über zwei Runden (je 31km/1000hm) in Angriff.

sportograf-47387375_lowres

Weiterlesen

Proof of Concept in St. Veit a.d. Gölsen

Der Voralpen-MTB-Marathon in St. Veit an der Gölsen dient mir als erste Messlatte in dieser Saison: Bereits 2012 bin ich die 30km Rund in 1h 55min gefahren – morgen sollen es zwei Runden (60km) mit 2000hm als Vorbereitung auf die Salzkammergut Trophy werden. Ich peile eine Zielzeit von unter 4 Stunden an, also etwa die doppelte Zeit auf doppelter Strecke. Das Training dafür sah im Vergleich zu drei ausgewählten Saisonen wie folgt aus:

  • 2007 – mein bisher aktivstes Jahr vom Trainingsumfang her,
  • 2010 – als Benchmark für die 120km bei der Salzkammergut Trophy und
  • 2012 – als Benchmark für St. Veit und repräsentativ für eine durchschnittliche Saison

Weiterlesen

Sophie geht Mountainbiken

Nachdem wir am Samstag allerlei Erledigungen hinter uns gebracht hatten, wollte Sophie noch unbedingt eine Runde radfahren gehen. Also gut, strampeln wir ein wenig entlang der Liesing, der große Bruder entschloss sich ebenfalls, uns zu begleiten.

Einmal probieren, ob Sophie ein paar Meter den Berg hinauf kommt, dachte ich, dann rollen wir wieder heim. So bogen wir bei Kaltenleutgenben in die Forststraße, die Richtung Wiener Hütte abzweigt, in den Wald hinauf ab.

Ganz entgegen meinen Erwartungen war nach spätestens 100 Meter nicht Schluß, im Gegenteil: Hoch motiviert trat die kleine Bikerin in die Pedale und versicherte mir, dass sie das schon schaffe. Hin und wieder blieben wir kurz stehen, um einen Schluck zu trinken um sich gleich darauf wieder in den Sattel zu schwingen. Zum schnattern fand sie auch noch Zeit – brennende Fragen wie „Papa, was ist ein Kontinent?“ gingen ihr während des Anstiegs durch den Kopf.

Und tatsächlich, angefeuert vom großen Bruder, wir erreichten den Sattel knapp oberhalb der Wiener Hütte!

Gipfelsieg

Stolz nach dem Ersten Gipfel

Tour-Details: 10 Kilometer, 150 Höhenmeter

Route 2.552.749 – powered by www.bikemap.net

Das Billa-Bier-Kriterium

Mit dem Rad vom Büro Heim fahren kann man auch zur Herausforderung machen – wenn es um ein Bier geht. Und so funktioniert´s: Der Radcomputer zeigt 17:13Uhr – noch vor Ladenschluss beim Billa daheim ums Eck zu sein ist also noch im Bereich des Möglichen. Dort ist pünktlichst um 19:30 Uhr Sperrstunde. Dazwischen liegen knappe 60km und gute 500hm, ein zahlreiche Ampeln sowie ein paar stark frequentierte Abschnitte entlang des Donaukanals, alles Dinge, die die Brutto-Zeit noch dehnen könnten, ebenso sollte es Gegenwind geben. Aber ich nehme die Herausforderung an.

Billa

Werde ich mein Ziel noch rechtzeitig erreichen?

Weiterlesen

Der große (Trainings-)Plan

Natürlich will ich schneller werden – alles Andere wäre gelogen. Demnach stellt sich die Frage nach der Trainingsorganisation und Planung. All das in Heimwerkermanier, denn die Investitionen für Leistungstests oder professionelle Betreuung würden wohl jenseits der Kosten-Nutzen-Grenze liegen. Ich gestalte mein Training nach den folgenden Prinzipien:

Weiterlesen